Projekte Archiv: 2012 – 2.Amateurfilmfest

Einmal ist keinmal und so gibt es auch in diesem Sommer wieder das Amateurfilmfest „Sieben Minuten“. Jeder kann sich mit seinen Filmen, egal ob Spiel- oder Trickfilm, Musikclip oder Dokumentation beteiligen, einzige Voraussetzung: kein Film darf länger als 7 Minuten sein. Im letzten Jahr gab es 17 Bewerbungen um den Pokal, mal sehen wie viele sich 2012 vor die Jury getrauen. Diesmal Open Air am WK X Block. Begleitet wird das Projekt von einem Balkomkonzert um 20 Uhr mit The 4 Irish Boys aus Irland.

Montag, 30. Juli 2012(Sächsische Zeitung)

„Diktatur der Kohle“ siegt beim 2. Kurzfilmfest
Ein Film über Hoyerswerda namens „Diktatur der Kohle“ ist der Sieger beim 2. Hoyerswerdaer Kurzfilmfest „Sieben Minuten handgemacht“. Dabei wurden am Sonnabend im „Auszeit“-Haus im WK X insgesamt 16 Streifen gezeigt. Der Hoyerswerdaer Andreas Seidel hat in seinem preisgekrönten Film einen Indianer auf Streifzug durch die Stadt geschickt. Wie es von der KulturFabrik als Veranstalter des Filmfestes heißt, waren sich Publikum und Jury in der Bewertung einig. Gleiches galt für die drei weiteren Preisträger. Zum besten Trickfilm gekürt wurde Bianca Friedrichs Streifen „Der kleine Lessing“ (siehe TAGEBLATT vom 26. Juli). Den besten Dokumentarfilm steuerten Schüler des Christlichen Gymnasiums Johanneum bei, die sich im Zuge einer Projektwoche mit dem Zusammenleben von Jung und Alt in der Stadt auseinandersetzten. Bester Spielfilm wurde ein von der KuFa-Kindertheatergruppe verfilmter „Goethe“ Sketch. (MK)

Der Siegerfilm 2012 : Diktatur der Kohle