Di., 28.3. um 20 Uhr
Eintritt: 5,- Euro | ermäßigt: 3,- Euro

BlowUp Programmkino: Hell Or High Water

Toby und Tanner, zwei ungleich temperamentvolle Brüder und temporäre Bankräuber, sowie Marc und Alberto, zwei sehr verschiedene Texas-Ranger, die ihre Verfolgung aufnehmen, stellen das Personal dieses in einer hoffnungslos heruntergewirtschafteten Gegend West-Texas‘ angesiedelten Neo-Westerns. Er spielt heute, und so spielen auch die Banken ihre unrühmliche Rolle. „Deine Vorfahren haben meine Vorfahren von ihrem Land vertrieben, und jetzt werdet ihr von euren Banken vertrieben“ sagt der Texas-Ranger indianischer Abstammung zu seinem kurz vor der Rente stehenden Kollegen, während er mit stoischer Ruhe dessen rassistische Witzeleien hinnimmt. „Lange genug, um zu sehen, wie die Bank ausgeraubt wird, die mich seit 30 Jahren ausraubt.“ antwortet ein Rancher dem Texas Ranger auf die Frage, wie lange er schon im Diner gegenüber der Bank sitzt.
„Ab Freitag können sie zwangsvollstrecken, also tilgt bis dahin die Hypothek, komme was wolle (hell or high water)“ rät der Anwalt den Brüdern, und sie holen sich dafür, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht. Bei kleinen Filialen geht das noch gut, die Digitalisierung und Personaleinsparung sorgen jedoch für die Schließung von unrentablen Standorten. Die nächste Filiale aber ist wesentlich größer und gefährlicher, trägt doch hier fast jeder eine Waffe.

Der erfolgreichste Independent-Film in den USA 2016 ist weniger brutal, als es der Trailer vermuten lässt, sondern eher ein melancholischer Abgesang. Die große Freiheit wartet hier auf niemanden mehr.

4 Oscarnominierung 2017 – u.a. Bester Film

„Der Thriller um zwei ungleiche Brüder, die im tiefsten Texas Banken ausrauben, bietet neben reichlich Suspense vor allem ein doppelbödiges Katz-und-Maus-Spiel und bissige Kommentare auf die mitunter triste wirtschaftliche Realität in den USA. Oscar-Preisträger Jeff Bridges als knochiger Texas Ranger sowie Chris Pine und Ben Foster als das vom Gesetz gejagte Brüderpaar liefern sich ein packendes, intensives Duell.“ (programmkino.de)

„Der vor dem Hintergrund der US-amerikanischen Wirtschaftskrise angesiedelte moderne Western verbindet Genreelemente mit einem kritisch-sarkastischen Blick auf die ländliche USA nach dem Bankencrash 2008. Spannend, ironisch und enthüllend zugleich, wirft der vorzüglich inszenierte und gespielte Film ein scharfes Schlaglicht auf die drohende Relativierung von Gesetz und Moral in einer von Verzweiflung diktierten sozialen Situation. – Sehenswert!“ (Filmdienst 2017/1)

Regie: David Mackenzie
USA 2016
ww.paramount.de