Do., 2.2. um 19 Uhr
Eintritt: 5,- Euro | ermäßigt: 3,- Euro

BlowUp Programmkino: Jesus liebt mich

217_Keyart_Jese_Final.indd

REFORMATION und FILM

Es war ja klar, dass sich Marie (Jessica Schwarz) wieder in den Falschen verliebt. Jeshua (Florian David Fitz) ist einfach zu perfekt. Endlich ein Mann, der zuhören kann, kein Egoist ist und auch noch gut aussieht. Zugegeben, ein bisschen seltsam ist er schon. Er kommt aus Palästina, hat einen schlechten Frisör, weiß nicht, was eine Tomate ist, und wäscht wildfremden Menschen die Füße. Aber egal, wo die Liebe hinfällt. Und Marie kann weiß Gott eine Schulter zum Anlehnen gebrauchen. Happy End? Nicht ganz …! Denn dieser Jeshua hat eine Mission. Er soll den Weltuntergang vorbereiten. Zwar nicht sofort. Aber nächsten Dienstag. So langsam geht Marie ein Licht auf …

Florian David Fitz (Deutscher Filmpreis für „Vincent will Meer“) übernimmt nicht nur eine Hauptrolle, sondern inszeniert auch selbst sein Drehbuch nach Motiven des Romans „Jesus liebt mich“ von David Safier. Fitz’ Partnerin vor der Kamera in dieser romantischen Komödie ist die gefeierte Jessica Schwarz („Das Lied in mir“, „Romy“). Unterstützt werden die beiden von einer hochkarätigen Besetzung, wie man sie nur selten gemeinsam vor der Kamera erlebt: Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Peter Prager, Christine Schorn, Nicholas Ofczarek und Michael Gwisdek.

Anschließend Gespräch mit Pfarrer Jörg Michel

„Frei nach dem Romanerfolg von David Safier erzählt der Film mit viel Ironie und Witz von einer etwas anderen Love Story, die sich recht wenig um Genrevorgaben kümmert. Sogar Gott und der Teufel persönlich haben hier ihre Hände im Spiel. Fitz beweist, dass der Erfolg von „Vincent will Meer“ kein Zufall war. Auch „Jesus liebt mich“ besitzt das Zeug zum Publikumsliebling.“ (programmkino.de)

Regie & Drehbuch: Florian David Fitz
Deutschland 2012
www.jesusliebtmich-film.de