Kufa-Tanzprojekt sucht gebrauchte Anzüge!

julian mietzsch

Rund 70 Leute einzukleiden, ist sicher nicht so einfach. Das gilt besonders, wenn sie einheitlich aussehen sollen. Und das ist nötig, wenn im Juni die Tanz-Compagnie der KulturFabrik Hoyerswerda im ehemaligen Centrum-Warenhaus ihre Version von Igor Strawinskis „Le sacre du printemps“ oder „Das Frühlingsopfer“ zeigt.

Wir suchen also 70 Anzüge – mindestens. „Je mehr wir bekommen, umso leichter wird es uns fallen, auszuwählen“, erklärt Lienig. Er hofft, dass bei so manchem im Schrank noch ein abgetragener Anzug hängt, der nicht mehr gebraucht wird. Klar ist, dass er zum Tanzen nicht wie neu aussehen muss. Kleine Löcher oder abgewetzte Stellen sind also kein Problem. Das gilt auch für die Größen. Schließlich tanzen nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder und Jugendliche mit. Aber unter anderem die Strickfrauen des Braugasse-Vereins wollen beim Kürzen und Verengen helfen. Gesucht werden Anzüge in dunkel-gedeckten Farben, wobei Schwarz nicht unbedingt favorisiert wird. Ein paar Anzüge sind in der KuFa schon eingetroffen. Aber noch reicht es für 70 Tänzer nicht.

Wer seine „Anzüge tanzen“ sehen will sollte sich den 13. bis 15.6. schon mal fest einplanen!