Unterstützer gesucht: Gundermann-Schaltzentrale

als wir endlich alt genug war´n stopften wir sie in den Schrank die allzuoft geflickten flügel und gott sagte gott sei dank und nachts macht diese stadt über uns die luken dichtund wer den kopp zu weit oben hat der find´t seine ruhe nicht

Hoyerswerda hat in seiner jüngsten Geschichte verschiedene Persönlichkeiten hervorgebracht, deren Leben und Wirken bis heute das Bild und den Ruf der Stadt mitprägen. Dazu gehören die Schriftstellerin Brigitte Reimann, der Bildhauer Jürgen von Woyski, der Computererfinder Konrad Zuse und der Rockpoet Gerhard Gundermann.

Verfügen die drei erstgenannten Persönlichkeiten über eigene Museen und Begegnungsstätten oder werden deren Namen für die Bezeichnung öffentlicher Einrichtungen benutzt oder gar als Zusatzbezeichnung im Stadtnamen geführt, fehlt bisher im öffentlichen Leben der Stadt fast jeglicher Hinweis auf den Liedermacher und Rockpoeten Gerhard Gundermann.

Mit unserem Projekt wollen wir einen Platz schaffen, der dem hohen Identifikationspotenzial des Künstlers für unsere Stadt gerecht wird.

…hoy woy dir sind wir treu du blasse blume auf sandheiß laut staubig und verbaut du schönste stadt
hier im land

 

Seit seinem Tod im Jahre 1998 werden im Soziokulturellen Zentrum die Erinnerungen an ihn wachgehalten. Im neuen Bürgerzentrum Braugasse 1 befinden sich der Sitz des Vereines „Gundermanns Seilschaft e.V.“ und die „Gundermann-Sammlung“, welche das künstlerische Erbe des Songpoeten pflegen. Thematische Ausstellungen und Symposien, sogenannte Gundermann-Partys, die Herausgabe eines regelmäßigen Gundermann-Kalenders oder die jährlichen Treffen der über die gesamte Bundesrepublik verstreuten Mitglieder des Vereines „Gundermanns Seilschaft e.V.“ gehören dazu.

In der Kulturfabrik gibt es regelmäßig Konzerte von Gundermann-Interpreten oder es werden Liedtheaterstücke mit jungen Leuten als Neuinszenierungen ins Leben gerufen.

Die Gundermann-Sammlung wird immer wieder von Studenten und Journalisten für Recherchezwecke aufgesucht, darunter kürzlich auch die Drehbuchautoren eines geplanten Spielfilmes über den Rockpoeten.

All diese Aktivitäten ändern jedoch nichts an der Tatsache, dass es bis auf den Grabstein auf dem Kühnichter Friedhof keinen lebendigen Erinnerungsort für Gerhard Gundermann gibt.

….einmal bleiben morgens meine schuhe leer einmal hilft mir auch dein fliedertee nicht mehr einmal fall ich in den schwarzen trichter rein einmal lass ich dich allein

Mit unserem Projekt „Gundermann-Schaltzentrale“ wollen wir diesen Ort schaffen.

Seit September 2015 gib es im Herzen der Altstadt das Bürgerzentrum Braugasse 1, welches unser Verein Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. in freier Trägerschaft betreibt und verwaltet. Hier hat Gundermann 1997 das deutschlandweite Liedermachertreffen „Hoyschrecke“ mit ins Leben gerufen, hier fanden seine letzten Konzerte im Frühjahr 1998 statt. Und hier hat die stets größer werdende Gundermann-Sammlung bereits ihr Zuhause gefunden.

Aufgrund der fehlenden räumlichen Möglichkeiten für eine umfangreiche Installation zu Biografie und Werk  beabsichtigen wir an zentraler Stelle einen attraktiven, multifunktionalen Info-Terminal, die „Gundermann-Schaltzentrale“, anzubringen.

Hierbei handelt es sich um einen digitalen Auskunfts- und Informationsdienst. Mit diesem modernen Präsentationssystem werden Interessenten zielgerichtet angesprochen. Mit den auf dem Terminal aufgespielten Informationen werden wir unserem Anliegen zeitgemäß und modern Rechnung tragen.

Mit der nachhaltigen Investition in die „Gundermann-Schaltzentrale“ wird ein ständiges attraktives Angebot und somit eine wichtige Anlaufstelle für Touristen, Bürger der Stadt und andere Interessenten entstehen.

….wo soll ich landen wenn der tank leer ist wo isn rollfeld für mich frei wenn der höhenzeiger die letzten zahlen frißt wer findet im empfänger meinen schrei 

Wenn Sie, wenn Ihr unser Anliegen finanziell oder mit Materialien unterstützen wollt, dann wendet euch bitte an uns:

info(at)kufa-hoyerswerda.de

oder Telefon: 03571 209 33 33