Bandprojekte

Das Bandprojekt
Musik ist aus unserem Leben nicht weg zu denken. Sie begleitet uns jeden Tag  in vielen Situationen. Sie hilft uns Gefühle zu verstehen und zu äußern und uns mit Stimmungen wie Freude, Trauer, Spaß, Wut oder Liebe auseinander zu setzen. So  ist sie auch fester Bestandteil der Lebenssituation der meisten unserer Kinder und Jugendlichen auf der Suche nach ihrem Platz in der modernen, vorwiegend leistungsorientierten und  ökonomisch fokussierten Gesellschaft, welche jedoch eben auch den Raum für Muse und daraus erwachsende Kreativität bezüglich gesamtsoziologischer Wertebetrachtung schmälert.

Dabei ist die Identifikation Jugendlicher mit Texten und Interpreten eine ernst zu nehmende Voraussetzung für pädagogische Arbeit. In Interaktion mit vielen anderen Projekten des Kulturfabrik e.V. bietet das Bandprojekt jungen Musikern die Möglichkeit zur kreativen Entfaltung als Akteur in einer Gemeinschaft auf dem Weg zum Selbstverständnis. Die vielfältigen musikalischen Stilrichtungen der Bands befördern dabei die Toleranz. Begleitend zur Probetätigkeit der Bands werden regelmäßig Präsentationsmöglichkeiten bei der jährlichen „Fetê de la Musique“, als Supportband oder zu Projekten des Kulturfabrik e.V. (wie z.B. in Finnland beim Kulturaustausch der DFG, in der Schuhfabrik Ahlen beim Bandaustausch im Rahmen des Kulturprojektes  „Die Einheit beginnt zu zweit“ oder an „verwunschenen Orten“ bei Veranstaltungen in leerstehenden und scheinbar vergessenen Objekten) geschaffen. Dadurch werden gleichzeitig Projekte bereichert, Blickwinkel erweitert und Verständnis befördert. Zudem bekommen die jungen Musiker bei Bedarf technische Hilfe und Tipps bei Schwierigkeiten der Umsetzung.

Der Proberaum
Seit rund 16 Jahren gibt es ihn–den Band-Proberaum in der Kulturfabrik. In diesen 16 Jahren waren es bisher immerhin  92 Bands die diesen Proberaum nutzten.  Angefangen hat alles, als die Kufa noch am Markt in der Altstadt angesiedelt war. Aus einer wagen Idee ist mittlerweile ein an 7 Tagen in der Woche bespielter, also rege ausgelasteter Raum geworden, der von einigen Jugendlichen 2008 mit finanzieller Unterstützung des Jugendamtes akustisch optimiert wurde.  Wir stellen eine kleine Probe-PA mit Effekten und Aufnahmemöglichkeit auf Mini-Disc. Das reicht zumindest um mal checken zu können was man denn da heute so fabriziert hat – also zur Fehleranalyse.  Schlagzeug, Gitarren- und Bass-Amps, sowie Mikrofone und diverse Kabel gehören ebenso zur Ausstattung.

Die Bands

Kontakt
Silvio Paul
paul.silvio@gmx.de (immer und bevorzugt)
03571 9749041 (nur zu Schreibtischzeiten)
0171 38 82 649 (bei besonderer Dringlichkeit)