17.5.2019 | 0:00 Uhr

A Cappella Comedy mit Muttis Kinder

MUTTIS KINDER präsentieren Ihnen eine Show voll akustischer Überraschungsangriffe und einer großen Portion Humor. Rock und Pop begegnen Klassik und Jazz, Perfektion paart sich mit Improvisation. Bemerkenswerte Stationen auf ihrem Weg sind die Erfolge beim Internationalen A Cappella Wettbewerb in Graz 2010: Publikumspreis und Jurypreis in der Comedy-Kategorie und ein Extra-Performance-Preis im Pop, sowie die „Freiburger Leiter 2011“ für die beste musikalische Darbietung. Neben vielen Auftritten im europäischen Raum, waren sie letztes Jahr zum Taiwan International Contemporary A Cappella Festival nach Taipeh und nach Singapur geladen.
Mit ihren Programmen gastieren sie seit 2012 in regelmäßigen Abständen an der Berliner Kultbühne „Bar jeder Vernunft“. Nun ein kleiner Abstecher nach Hoyerswerda.
A Cappella Comedy in Höchstform!

Ein Mikrofon, ein kleiner Lichtkegel, drei Menschen.
Marcus faltet einen Notizzettel auseinander.
Christopher nimmt ein Gläschen mit Reis aus der Hose.
Claudia ist die Einzige, die keine Hosen trägt.
Sie stellt eine Wasserflasche neben das Mikrofon auf den Boden.
Flüstern. Räuspern. Ein leiser Ton.
Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell, lernten sich 2002 während des Schauspielstudiums an der Hochschule für Musik und Theater Rostock kennen.
Ein Jahr später gründeten sie Muttis Kinder.
Neben ihren eigenen Engagements an vielen deutschen Theaterbühnen, sind sie seit drei Jahren wieder häufiger mit ihrem Trio unterwegs.
Konzerte und Auftritte führen sie nicht nur quer durchs deutschsprachige Kleinkunstland, sondern auch regelmäßig zu Theater- und Musikfestivals nach Russland, Kroatien, Rumänien, Taiwan oder Singapur.

 

Berliner Morgenpost
Der „orale Sound deluxe“ von Muttis Kinder zählt sicher zum Besten, was an A-cappella-Gruppen derzeit in Deutschland unterwegs ist.

Chansonkritik.de
„Muttis Kinder produzieren Gesangskristalle, klar, funkeln und präzise geschliffene Klangkonstruktionen in den schillerndsten Farben. Gesang, Klangeffekte, Begleitung & Lead wechseln sich reibungslos ab, aus den Sängern wird eine ganze Band, ein Streichtrio oder ein Synthesizer.“

Tagesspiegel
„Tolles Trio, großer Jubel.“

klassik.com
„Da alle drei auch hervorragende Charakterdarsteller sind, schaffen sie es mit kleinsten Gesten und Augenaufschlägen, aus jeder Musiknummer ein Kammerspiel der Gefühle zu machen.“
„brillant … hinreißend … überwältigend. Ganz große Kunst!“