Do., 08.10. um 16 Uhr I So., 11.10. um 20 Uhr I Di., 13.10. um 17 Uhr I Do., 15.10. um 19 Uhr I Di., 20.10. um 20 Uhr

BlowUp Programmkino: Auf der Couch in Tunis

Auf der Couch in Tunis

Die Psychologin Selma (Golshifteh Farahani) hat einen wahnwitzigen Plan: Sie will in ihr Heimatland Tunesien zurückkehren, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Das Vorhaben der selbstbewussten Französin stößt erst einmal auf Skepsis und Widerstand – aber auch auf sehr großes Interesse. Denn der Redebedarf der tunesischen Bevölkerung ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden auf dem Dach eines Wohnhauses in Tunis. Die Kuriositäten und bunten Charaktere der alten Heimat begegnen ihr jedoch längst nicht nur in den therapeutischen Sitzungen.

Und so trifft sie unter anderem auf eine hochemotionale Beautysalon-Besitzerin mit Mutterkomplexen, einen depressiven Imam, einen Mann mit politisch-erotischen Träumen, einen mysteriösen Fremden mit freudschen Zügen, einen übermoralischen Polizisten und auf ihre feministische Nichte, der ihr Kopftuch nach einem missglückten Friseur-Besuch gerade recht kommt …

„Exzellent besetzt mit Golshifteh Farahani, erzählt die angenehm leichte Komödie auf humorvolle Weise von den Schwierigkeiten eines Volkes beim Aufbruch in ein neues Zeitalter.“ (programmkino.de)

„Regisseurin Manele Labidi nutzt die Patienten in den Therapiestunden, um einen Querschnitt durch die tunesische Gesellschaft zu präsentieren, mit zum Teil sehr komischen Miniaturen, die aber nie den ernsthaften Hintergrund eines großen gesellschaftlichen Wandels vergessen lassen. Als Selma ist Goldshifteh Farahani („Paterson“) in dieser nachdenklichen, sehenswerten Komödie eine so genaue, sympathische und einfühlsame Beobachterin, dass man sie sofort ins eigene Unterbewusstsein lassen würde.“ (Knut Elstermann – radioeins)

Regie: Manele Labidi
Frankreich/Tunesien 2019