Das Kufa-Gundermann-Jahr 2018


hier bin ich geborn
so wie ins wasser fiel der stein
hier hat mich mein gott verlorn
und hier holt er mich wieder ein

Anlässlich des 20.Todestages des Hoyerswerdaer Liedermacher und Rockpoeten haben wir zahlreiche Veranstaltungen zum Gedenken an Gundi geplant.

Bereits abgeschlossen (Restexemplare erhältlich?) ist der Gundermann-Kalender 2018. Ein Gemeinschaftswerk mit dem Verein Gundermanns Seilschaft und dem Foucault-Gymnasium Hoyerswerda. Schüler haben sich von Gundis Lieder inspirieren lassen und Bilder zu seinen Texten gemalt.

Bis zum 20.12.17 lief die überaus erfolgreiche Crowdfunding-Aktion für Gundermanns Schaltzentrale. Bis zum 21.6.18 wird das Projekt nun in unserem Haus umgesetzt, ein lebendiger multimedialer Ort wird geschaffen, wo man Gundermann in Hoyerswerda endlich entdecken und wiederfinden kann. Hochschaltung: 18 Uhr!

Weiter geht’s mit dem Konzert „Dresen I Prahl und Band“ und ihrem Programm „Leinen los – Sonderkonzert“ am 20.1., u.a. mit Liedern von  und natürlich Gundermann.
Dem folgt einen Monat später die Gundermann-Party (17.2.), u.a. mit einer Gesprächsrunde zum bedingungslosen Grundeinkommen und einem Konzert mit Gundis alter Band „Die Seilschaft“.

An seinem Geburtstag (21.2.) wird der Hoyerswerdaer Hobbymusiker Christian Völker-Kieschnick uns mit eher selten gespielten Gundermann-Liedern überraschen.
Vorher (14. & 16.2.) wird unser Bürgerchor bei der Premiere seines neuen Programmes wieder Titel von Gundi im Repertoire haben.
Und auch beim Großprojekt „Eine Stadt tanzt: Manifest“ spielen Gundi-Lieder eine zentrale Rolle (1.-3.6.18).

Im Rahmen des Kufa-Projektes „750 Jahre Hoyerswerda – Hoywoy reloaded“ gibt es eine spezielle Filmreihe, u.a. mit den beiden Dokumentarfilmen von Richard Engel, und einen gemeinsamen Abend mit dem Hoyerswerdaer Freundeskreis Kunst und Literatur mit Dok-Filmen , Lieder und Texten zu Hoyerswerda, Brigitte Reimann und Gerhard Gundermann (9.6. im leerstehenden Centrum-Warenhaus).

Dann beginnen, in Zusammenarbeit mit der Musikschule Andre Bischof, die Proben zum Musical „Die Geschichte von der kleinen Malvina“, einem Stück, das die Brigade Feuerstein entwickelt hat. 1997, zum 20. Geburtstag der Brigade gab es, eine Woche vor seinem Tod, dieses Stück letztmalig mit Gundi als „Tränchen Traurig“ in der alten Kufa zu sehen. Die Hoyerswerdaer Premiere wird am 8., 9. & 11.11.18 zu sehen sein.

Zu seinem 20.Todestag am 21.6.häufen sich dann wieder die Aktivitäten: Internationale Liedermacher widmen sich Gundis Liedern, übersetzen diese in ihre Heimatsprache und studieren in einem einwöchigen Symposium ein gemeinsames Programm ein. Mit einem öffentlichen Symposium am 17.6. startet das Projekt. Am 22.6. wird man die Ergebnisse bei uns erleben können (ein Projekt des Gundermann Seilschaft e.V.).
Einen Tag später, am 23.6.  treffen sich „Die Liedgefährten“, Freunde, Mitglieder der Brigade Feuerstein und Gäste zu einem gemeinsamen Konzert in der Kufa.
Und wir bringen eine Gedenktafel am ehemaligen Wirkungsort von Gundi und der Brigade Feuerstein am Ossi an.

Um den 23.August dann die Deutschland-Premiere von Andreas Dresens Spielfilm über Gundermann. Bei uns gibt es, in Zusammenarbeit mit Pandora-Filmverleih am 19.8. eine Preview-Veranstaltung mit einigen der Filmemachern und Beteiligten, sozusagen die Hoyerswerda,- Lausitz- und Sachsen-Premiere!

Dann noch, wie bereits erwähnt, die Aufführung des Malvina-Musicals, die 22. Auflage des Liedermacherfestes Hoyschrecke und schon ist wieder ein Jahr rum.

„Sag wolltest du nicht noch….“

Wir sehen uns in Hoyerswerda oder zu einer der vielen anderen Gundi-Gedenk-Aktivitäten in ganz Deutschland.