Ein „dritter Ort“ für Hoywoj

Ein dritter Ort, was soll das sein?
Am ersten Ort sind wir zu Hause, umgeben von Familie und unseren Liebsten. Am zweiten Ort sind wir auf Arbeit und verdienen unseren Lebensunterhalt.

Der dritte Ort ist ein Ort der Gemeinschaft und der Verwirklichung, der als Ausgleich zu Familie und Berufsleben dienen soll. Hier sind alle Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion und Herkunft eingeladen, sich selbst zu verwirklichen. Ohne feste Bindung soll dieser Ort allen Interessierten uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Ihr habt die Ideen, wir den Platz zur Verwirklichung. Mit dem „dritten Ort“ wollen wir das „Andocken“ von Machern ermöglichen. Projekte, die einen hohen bürgerschaftlichen Wert haben, sollen durch uns profitieren können. Zu diesem Zweck stellen wir folgende Räumlichkeiten zur Verfügung:

Open Space
Dieser Raum ist Anlaufstelle und Zentrale für bürgerschaftliches Engagement und Strukturwandelprojekte. Als offener Planungs- und Begegnungsraum steht er zur Vernetzung von alten und neuen Initiativen, Integrationsarbeit, Projektarbeit und kulturelle Bildung zur Verfügung. Mit moderner Ausstattung und entspanntem Flair kann er auch als temporärer mobiler Arbeitsplatz für Freiberufler, kleine Startups und kreative Köpfe genutzt werden.

Sprechzimmer
Ein gut ausgestatteter Seminarraum für Versammlungen, Beratungen, Workshops, Projekttage, Konferenzen und Arbeitsgemeinschaften. Ausgestattet mit moderner Konferenztechnik sind hier Meetings in die ganze Welt möglich.

Repair-Center
Hier ist Platz für praktische Arbeiten. Eine großzügige Holzwerkstatt mit modernen Maschinen und Werkzeugen lassen der Kreativität keine Grenzen mehr. Hier sollen aus Ideen Wirklichkeiten werden. Bürger reparieren für Bürger, Fachleute geben Hilfestellung. Gegenseitiges Lernen und Lehren im Do-It-Yourself Charakter stehen hier im Vordergrund. Dabei achten wir auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Bei dem FreiRaum
handelt es sich um einen kleineren Raum, der multifunktional als temporärer Projektraum zur Verfügung stehen soll. Häufig finden unterschiedlichste, zeitlich begrenzte Aktivitäten statt, die entsprechende Platzkapazitäten mit freien Entfaltungsmöglichkeiten benötigen. Im FreiRaum stehen sie zur Verfügung.

Ihr braucht Unterstützung? Wir sind für Euch da!
Wir möchten Euch nicht nur den Platz zum Arbeiten bieten, sondern auch unsere tatkräftige Unterstützung.
Wir verstehen uns als Netzwerk- und Koordinierungsstelle für zivilgesellschaftliche Akteure aus Hoyerswerda und Umgebung. Gern stehen wir Euch beratend zur Seite und versuchen zum Gelingen des Projekts beizutragen. Dabei spielt es für uns keine Rolle, ob Ihr Hilfe bei der Akquise von Fördermitteln benötigt, Euch das nötige Knowhow für die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit fehlt oder ihr nach passenden Partnern für Euer Projekt sucht.
Kommt gern auf uns zu und sprecht uns an.
Entweder persönlich im Bürgerzentrum oder jederzeit unter Toni.Zuechner[at]kufa-hoyerswerda.de oder Telefon: 03571 209 33 38

 

Das Projekt „Ein dritter Ort für Hoywoj“ wird gefördert:

Freistaat Sachsen,
Programm Aufbau von Sozialen Orten als Orte des Gemeinwesens

FONDS Soziokultur,
Programm: Profil Soziokultur
Neustart Kultur und gefördert von: Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Förderung durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Mitfinanzierung aus Steuermitteln des Freistaates Sachsen

Gefördert durch die Stadt Hoyerswerda