Do., 21.06. um 16 Uhr
Eintritt: 6,- Euro | ermäßigt: 4,- Euro

BlowUp Programmkino: Jonny kommt

Kufa-Gundermann-Jahr 2018

Jonny (Sebastian Hattop), ein 13jähriger Junge, lebt seit einigen Jahren in einem Kinderheim. Er wünscht sich seit langem ein “richtiges Zuhause”. Im Heim kann der freundliche Kinderarzt Rolf Koberg (Joachim Siebenschuh) das Vertrauen des Jungen gewinnen. Eines Tages nimmt Jonny seinen ganzen Mut zusammen, klingelt an der Tür der Familie Koberg und teilt ihnen mit, dass er nicht mehr ins Kinderheim zurückkehren und lieber bei ihnen bleiben möchte. Der zwölfjährige Sascha Koberg (Benjamin Burkhard) findet sofort einen Draht zu Johnny, beide freunden sich an. Herr und Frau Koberg (Petra Kelling) beschließen darauf hin, eine Patenschaft für Jonny zu übernehmen. Auch Saschas jüngerer Bruder Thomas ist erfreut über den Familienzuwachs, nur bei dessen 15jähriger Schwester Julia (Silke Natzke) hält sich die Begeisterung in Grenzen, zumindest aber akzeptiert sie die Entscheidung ihrer Eltern.
Doch alsbald gibt es im Zusammenleben die ersten Probleme: Jonny durchsucht Saschas Sachen, was die anderen als Vertrauensbruch bewerten. Und von seinen schlechten Leistungen informiert er Herrn Koberg nicht, Klassenarbeiten und Mahnbriefe der Schule lässt er verschwinden. Als er darauf hin angesprochen wird, reagiert Jonny mit äußerster Aggressivität. Er verlässt das Haus der Kobergs und nimmt den kleinen Thomas mit sich …

Petra Kelling und Richard Engel sind zum Gespräch anwesend.
Musik: Alfons Förster/Gerhard Gundermann

„Feinfühliger Versuch einer Beschreibung des Familienalltags in der DDR, der nachdenklich stimmend unterhält. Zwar ist der Hang zur Harmonisierung unübersehbar, dennoch überzeugt der Fernsehfilm durch sein Wertebewusstsein. In der Titelrolle faszinierend gespielt.“ (filmdienst.de)

Regie: Richard Engel
DDR 1988