23.8.2018 | 19:00 Uhr

Kultur in der Stadtentwicklung. Ein Arbeitstreffen.

Die Entwicklung der Stadt Hoyerswerda wird seit über zehn Jahren von einzigartigen Kulturprojekten begleitet und gestaltet. Der Auslöser für die intensive kulturelle Auseinandersetzung mit der rasanten Veränderung in der Stadt und den daraus resultierenden Ideen bestand darin, eine Möglichkeit zur Aufarbeitung der massiven Schrumpfung zu schaffen. Viele Städte in Ostdeutschland sind seit den Strukturbrüchen in den 1990er Jahren von Niedergang, Arbeitslosigkeit und Abwanderung geprägt. Das Alleinstellungsmerkmal von Hoyerswerda sind nicht diese Effekte, sondern die Form der Auseinandersetzung wie ein Wohngebietsfest ohne Wohngebiet,  AusZeit – Nachdenken über H. oder verschiedene Tanztheater. Diese Initiativen sind für uns als Stadtforscher spannend und faszinierend zugleich. Nina Gribat, Nico Grunze, Simone Hain, Wolfgang Kil und Felix Ringel arbeiten schon viele Jahre zu  Hoyerswerda und möchten sie einladen, Skizzen zu einem neuen Buch über die kulturellen Initiativen in der Stadtentwicklung zu diskutieren.

Datum: 23. August 2018 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kulturfabrik Hoyerswerda e.V. Braugasse 1