2.10.2019 | 19:00 Uhr

MEISTERWERKE DER CHORMUSIK

Früher Barock bis Moderne

In seiner Konzertreihe „Meisterwerke der Chormusik“ präsentiert das Sorbische National-Ensemble auch in der kommenden Spielzeit Highlights der Chormusik sorbischer, deutscher und internationaler Komponisten vom Barock bis zur Moderne.
SUnter der Leitung des Chordirektors des SNE, Andreas Pabst, erklingen Werke von bekannten sorbischen Komponisten wie Jan Paul Nagel oder Helmut Fritsche. Weiterhin werden Auszüge aus dem Zyklus für Chor und Streichorchester „I eat the sun and drink the rain“ des Komponisten Sven Helbig erklingen.  Mit diesem Werk gastierte der Komponist bereits  in der Elbphilharmonie Hamburg, in London, Sankt Petersburg oder Madrid.
Darüber hinaus entführt der Chor mit schwedischen, bulgarischen und tschechischen Titeln in internationale Klangwelten.
Begleitet werden die Sänger vom Streichorchester des SNE und von Soyoung Kim, Pianistin im SNE.

Der Chor des Sorbischen National-Ensembles besitzt unter den Berufschören in Deutschland ein Alleinstellungsmerkmal, dank seiner vielseitigen inhaltlichen, musikalischen und sprachlichen Aufgabenstellung.
Seine stilistische Vielfalt umfasst sowohl klassisches Chorrepertoire als auch sorbisches Liedgut, zeitgenössisches Musiktheater und moderne Kindermusicals. Bei seinen Bühnenwerken zeichnet er sich besonders durch seine Mehrsprachigkeit (Obersorbisch, Niedersorbisch und Deutsch) aus. So ist der Chor des Ensembles nicht nur in großen folkloristischen Bühnenproduktionen erlebbar, sondern wirkt darüber hinaus in chorsinfonischen Werken mit und tritt auch mit eigenständigen Konzertprogrammen auf.

https://www.ansambl.de/repertoire/konzerte/meisterwerke-der-chormusik

Karten sind im VVK in der Kufa erhältlich!
Eintritt: 10 € / AK-Zuschlag 2 €
erm. € / AK Zuschlag 2 €
Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt
(Ermäßigt: Kinder, Schüler, Studenten, Auszubildende, ALG-I oder ALG-II Empfänger, Inhaber des Sozialpasses des Landkreises, Inhaber des sächsischen Familienpasses des Landkreises Bautzen, sowie Schwerbehinderte und notwendige Begleiter)