Do., 24. Mai um 19 Uhr
Eintritt: 6,- Euro | ermäßigt: 4,- Euro

BlowUp Programm-Kino Highlight: Schicht im Schacht – Vom Ende der Industrie

An diesem Abend zeigen wir zwei Filme, die den Wandel von der Planwirtschaft in die soziale Marktwirtschaft und deren Folgen dokumentieren.

IN SCHWARZE PUMPE
Regie/Kamera/Schnitt: Peter Badel / Dieter Chill, Deutschland 1991, Laufzeit: 31 Minuten
Wende in Schwarze Pumpe, Unsicherheit und Arbeitslosigkeit – vergessenes Dokument einer Erschütterung.
Begegnungen in einer Industriegemeinde, die bald keine mehr sein wird. Zwischen Ramschläden und Arbeitsamt Gespräche über Kurzarbeit, Freiheit, Mieterhöhung, und den Weg in den Westen. Verzweiflung, Resignation und Reste trotziger Hoffnung. (Grit Lemke)

DER LETZTE TRABBI
Regie/Drehbuch: Thomas Kuschel, Deutschland 1990
Laufzeit: 29 Minuten
1989 kührte ihn das TlME- Magazin zum Auto des Jahres: den Trabant P 601.
Das zum Symbol der DDR gewordene Auto war das Resultat einer auf das Mittelmaß ausgerichteten Politik. Aus immer den gleichen Teilen entstand immer dasselbe Auto, in 34 Jahren 5 Millionen mal. Am 27. Juni 1990 läuft in den Zwickauer Sachsenringwerken der letzte Trabi mit Zweitaktmotor vom Band.
Auf heiter-ironische Weise verbindet der Film die Herstellung des letzten Trabis mit der Stimmung im Werk, den vergebenen Chancen und Möglichkeiten und zeigt die teilweise hoffnungslosen Versuche, aus einer ausweglosen Lage auszubrechen. Der letzte Trabi, ein Auto, das Geschichte schrieb. Und doch, ein Teil des Traumes hat sich erfüllt: am 9. November 1989 rollte der Trabi in die deutsche Einheit. Vom sozialistischen Traum blieb nur ein Trauma. (Progress Filmverleih)

Moderation: Grit Lemke (langjährige Leiterin des Dokumentarfilmprogramms DOK Leipzig)
Gast: Prof. Peter Badel (Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF)