Vernissage Kunstraum XVIII

EINLADUNG  

Freitag, 5. Juni, 19:00 Uhr

Ostkreuzschule—Absolventen 2018/19

Mit Lars Bösch / Berlin, Lena Maria Loose / Berlin und  Claudia Neubert / Berlin präsentieren drei Absolventen des Jahrgangs 2018/19 aus der Klasse Ludwig Rauch ihre Abschlussarbeiten.

Laudatio: Michael Kruscha
Musik: Alf Schmieder (g.)
Anschließend Konzert im Sommergarten: StringCore (Acoustic Rock, Alf Schmieder – Gitarre)

 

Lars Bösch seine Arbeiten „Wie Sand am Meer“ zeigen Urlaubssituationen, die wohlverdiente Auszeit der hart Arbeitenden und eine Chance, dem Alltag zuhause zu entfliehen. Unzählige machen sich Jahr für Jahr auf den Weg in die Touristenhochburgen im sonnigen Süden Europas, um es sich im all-inklusive Luxus gut gehen zu lassen. Dass diese Urlaubsresorts weniger Plätze des individuellen Vergnügens und der Idylle sind, als Plätze der Darstellung von Vergnügen und Idylle, scheint dem Ansturm und dem Genuss keinen Abbruch zu tun. Diese Widersprüchlichkeit macht diese Orte für mich als Fotograf so reizvoll. Sie sind maßgeschneidert auf die Sehnsüchte und Träume eines großen Teils der westlichen Gesellschaft und sagen dadurch sehr viel über sie aus. Eine Inszenierung, die bestimmt ist von einem Übermaß an Unterhaltung und Konsum.
www.larsboesch.com

BUCHT ist eine Arbeit über Freiraum und städtischen Wandel. „Wer hier wohnt, kann alles haben“ heißt es auf der Webseite eines Immobilienkonzerns über die Rummelsburger Bucht in Berlin. Hier – begehrtes Ausflugsziel und exklusiver Wohnort in bester Lage – verdichten sich aktuell Phänomene städtischer Veränderungsprozesse. Lena Maria Loose erzählt von Menschen, die in der Bucht in Berlin ein ungewöhnliches Zuhause zu Wasser oder an Land fanden, für das in den Plänen der Stadt kein Platz mehr bleibt.
www.lenamarialoose.eu

Die Leidenschaft für Automobile werden zu Lebensstil und Identifikation. Das Auto wird als Modifizierungsobjekt zur Möglichkeit zur Selbstbestimmung und zum Symbol der Zugehörigkeit zum so genannten Råne-Milieu, welches gelegentlich mit der vom amerikanischen Rockabilly inspirierten Raggare-Kultur zusammentrifft. Mit Claudia Neuberts Serie „Råne“ lässt sich in die vielfältigen sozialen Dimensionen und Dynamiken einer in Norwegen weit verbreiteten Subkultur auf Rädern eintauchen.
www.claudianeubert.net